Objektbericht: Schulzentrum Sparchenschule Kufstein

Bei diesem Bauvorhaben wurde das bestehende Schulgebäude saniert und erweitert, eine neue Turnhalle errichtet und ein neuer Kindergarten gebaut. Nachstehende Baumaßnahmen wurden geplant und umgesetzt:

  • Sanierung und Ausbau der bestehenden Volksschule
  • Sanierung des bestehenden Schuldienerhauses
  • Errichtung eines dreigruppigen Kindergartens als eigenständiger Baukörper
  • Errichtung einer neuen teilversenkten Einfachturnhalle
  • Die Volksschule wurde nach den aktuellsten pädagogischen Erkenntnissen umgebaut und der Kindergarten wurde nach dem neuesten Stand der Technik errichtet. Durch die direkte räumliche Verbindung zwischen Volksschule und Kindergarten entstanden neue Möglichkeiten der Begegnung und Zusammenarbeit.

Der Kindergarten:

Seitens Perchtold Trockenbau Gmunden GmbH wurden hier Schallschutzwände zur besten Lärmisolation verarbeitet sowie mobile Trennwände angebracht.

Die Volksschule:

Neben raumhohen WC-Trennwänden in den Nassräumen, mobilen Trennwänden und Lochdecken war eine der besonderen Herausforderungen bei der Montage die Ständerwand im Stiegenhaus. Die Wand zieht sich in einem Stück vom Erdgeschoß bis ins 2. Obergeschoß durch und ist mit zahlreichen, optisch ansprechenden Ausnehmungen versehen. Ein besonderer Blickfang ist auch die Ecophon-Decke mit integriertem Lichtband.
Hervorzuheben ist die äußerst gute und faire Zusammenarbeit mit Alfred Ager vom Baumanagement sowie mit Marie-Lercher Frischmann und Hanne Kääb-Allinger vom Architekturbüro Pluspunkt Architekten. An dieser Stelle ein gebührendes DANKESCHÖN.

Summa summarum handelt es sich hier wieder um ein gelungenes Projekt, das allen Beteiligten große Freude bereitete und Perchtold Trockenbau Gmunden großes Lob einbrachte.
Viel Freude und Spaß beim Erkunden, Begreifen und Lernen den kleinen und größeren Kindern des neu gestalteten Schulzentrums Sparchen in Kufstein.

Baubeginn:  Juli 2018
Fertigstellung:  Februar 2020

Bauherr: Kufsteiner Immobilien GmbH & Co KG, Kufstein
Baumanagement: Henrich Veternik Walter ZG GmbH, Kundl
Architekt: Pluspunkt Architekten, Wörgl
Projektleitung: Manfred Haider

Verbaute Flächen:
540 m² Einfachständerwände
305 m² Doppelständerwände
820 m² freistehende Vorsatzschalen
346 m² glatte GK-Decken
4060 m² gelochte Decken
160 m² EI90-Decken
170 m² Stahlstützen und Trägerverkleidungen in EI90
3100 lfm Friese

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com